Skip to main content
23. November 2023 | FPÖ, Innenpolitik

ÖVP-Chef Nehammer muss sich sofort für Tonband-Unterstellungen in Richtung FPÖ entschuldigen!

Verdächtigungen von ÖVP-Vertretern, dass hinter Pilnacek-Mitschnitt die FPÖ und ihr Umfeld stecken, wurden durch SN-Interview mit dem Urheber eindeutig widerlegt.

FPÖ-Bundesparteiobmann Herbert Kickl.

Foto: FPÖ

Nachdem die „Salzburger Nachrichten“ heute, Donnerstag, ein Interview mit dem Urheber des Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka schwer belastenden Audio-Mitschnitts veröffentlicht haben, der keinerlei Bezug zu den Freiheitlichen hat, forderte FPÖ-Bundesparteiobmann Klubobmann Herbert Kickl eine umgehende Entschuldigung von ÖVP-Bundesparteiobmann Bundeskanzler Karl Nehammer.

Unterstellungen an den Haaren herbeigezogen

„Seit der Veröffentlichung dieses skandalträchtigen Tonband-Mitschnitts haben ÖVP-Vertreter, allen voran Generalsekretär Christian Stocker und der Abgeordnete Andreas Hanger, versucht, dessen Urheberschaft bzw. mediale Verbreitung der FPÖ und ihrem Umfeld zuzuschieben. Nach den Untersuchungsausschuss-Protokollen bricht damit jetzt auch diese Linie der schwarzen Verteidigungs-Strategie krachend in sich zusammen. Ich erwarte mir daher umgehend eine Entschuldigung von ÖVP-Chef Kanzler Nehammer für diese als völlig haltlos entlarvten und damit von vornherein an den Haaren herbeigezogenen Unterstellungen“, so Kickl.

© 2024 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.