Skip to main content

Thema Landwirtschaft

  • Eigenversorgung mit heimischen
    Lebensmitteln und Rohstoffen erhöhen

Selbstversorgung mit gesunden heimischen Lebensmitteln muss sichergestellt werden

Die Selbstversorgung mit heimischen Lebensmitteln ist in Österreich nicht gegeben, gerade das müssen wir aber dringend ändern. In der Corona-Krise wurde sichtbar, wie wichtig die Versorgung mit ausreichend gesunden Lebensmittel ist. Leider ist die Ernährungssouveränität in vielen Sparten der Lebensmittelproduktion nicht mehr vorhanden. Die Wichtigkeit einer krisensicheren zukunftsfähigen Landwirtschaft, die gleichzeitig gesunde Lebensmittel liefert und welche die heimischen, hohen Umwelt- und Tierwohlstandards einhält, ist unbestritten.  Schon jetzt ist die Selbstversorgung in Österreich in anderen Bereichen nicht mehr gewährleistet. So ist unser Land in den vergangenen Jahren zu einem Importeur von Getreide geworden, Kartoffel kommen vermehrt aus Ägypten und auch bei Geflügel und Eiern können wir unseren Bedarf nicht eigenständig decken. Eine äußerst geringe Selbstversorgung muss zudem insbesondere bei Ölen, Tomaten und Fisch festgestellt werden.

Für eine sichere Zukunft soll daher gewährleistet sein, dass unsere Republik Österreich - zumindest bei der Lebensmittelversorgung - autark wird und sich nicht vom Ausland abhängig macht. Gerade in Krisenzeiten führt die Abhängigkeit von Auslandsimporten zu Engpässen.

 

  • Lückenlose Herkunftskennzeichnung von Lebensmitteln

Wo Österreich draufsteht, muss auch Österreich drinnen sein‘ - dies muss die Devise sein!  Eine lückenlose Herkunftskennzeichnung für Lebensmittel ist längst überfällig. Wir Freiheitliche kämpfen seit Jahren für eine Herkunftskennzeichnung. Für die Konsumenten wird es immer wichtiger zu erfahren, woher die Lebensmittel stammen. Gerade diese müssen daher bei der Entscheidung über die Kennzeichnung im Fokus stehen. 

 

  • Wiederaufforstung heimischer Wälder


  • Faire Preise für heimische Erzeugung

Das Schicksal unserer Heimat ist eng mit unserer Landwirtschaft verbunden. Österreich kann nur frei sein, wenn seine Landwirtschaft imstande ist, die Bevölkerung mit einem Selbstversorgungsgrad von 100 Prozent mit gesunden Lebensmitteln zu versorgen. Die FPÖ und die Freiheitliche Bauernschaft bekennen sich daher zu einer bäuerlichen und dezentral strukturierten Landwirtschaft, welche nur mit angemessenen Preisen überleben kann. Der Fleiß unserer Bäuerinnen und Bauern muss sich lohnen.

  • AMA-Gütesiegel reformieren und ausländische Gütesiegel strenger kontrollieren 

  • ein Verbot des Preisdumpings bei AMA-Produkten
  • das AMA-Gütesiegel muss total reformiert werden - es soll als ein ‚Zeichen‘ österreichischer Produktion zu den höchsten Standards gelten
  • derzeit ist besonders bei den verarbeiteten Produkten nicht einmal die Herkunft sicher
  • Die Lebendtier-Transportqual stoppen 

  • EU-Bürokratie und überbordende Auflagen eindämmen  

  • EU-Agrarpolitik bedeutet für unsere Bauern immer mehr und neue Auflagen und Forderungen 
  • gleichzeitig bekommen unsere Bauern immer weniger Unterstützung, bedeutet weniger Geld für Bauern 

  • Änderung des Landwirtschaftskammer-Wahlrechts

 

© 2024 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.